Singen bleibt insre Freid

Singen bleibt insre Freid

Die Frage, die sich viele Chorverantwortlichen derzeit stellen ist, wann man wieder „normal“ in gewohnter Weise gemeinsam singen kann. Auch wenn es im Moment nicht vorstellbar ist, da die Chöre zurzeit noch unter den Einschränkungen und unter dem Verzicht leiden, die Zeit der Wiederaufnahme von Proben, Messgestaltungen und Konzerten wird kommen.

Doch die Befürchtung, dass man sich nach so langer Zeit das Singen einfach abgewöhnen und die Lust am Singen verlieren kann, ist groß. Viele haben Bedenken, dass einige Sänger*innen gar nicht mehr mitsingen wollen, sobald die Möglichkeit dazu wieder besteht.

Die zentrale Frage ist also, wie kann man den Kontakt zu den einzelnen Sängerinnen und Sängern im Chor aufrechterhalten, damit deren Motivation und Begeisterung nicht gänzlich verloren geht.

Die Ideen dazu, die in den einzelnen Chören entstanden sind, möchten wir gerne sammeln und hier auflisten. Wir sind davon überzeugt, dass die eine oder andere Idee auch für andere Mitgliedschöre hilfreich sein kann.

Eine Initiative des Bezirksausschusses Bozen


Beispiele und Ideen aus dem Choralltag in Pandemiezeiten:

Frauenchor Ratschings probt online

  • Auf Initiative von der Obfrau und der Chorleiterin wurden die Sängerinnen des Frauenchores Ratschings zu einer Online-Singprobe eingeladen. Grundgedanke dieser Probe war, die Motivation und die Freude für das Singen lebendig zu halten und mit den Sängerinnen in Kontakt zu bleiben. War es für die Sängerinnen ungewohnt alleine vor dem Computer zu singen, so war es eine bereichernde Erfahrung und alle waren davon überzeugt dabei viel gelernt zu haben. Alle waren begeistert von der Online-Singprobe und es wurde beschlossen, dass diese kein einmaliges Ereignis bleiben sollte. Erfreut waren die Sängerinnen auch, sich wieder zu sehen, wenn auch nur am Computer. Dennoch fühlte sich die Frauen durch die gemeinsame Freude am Singen miteinander verbunden. Diese Singprobe war ein Lichtblick in dieser kontaktarmen Zeit und die Sängerinnen freuen sich wieder auf gemeinsame Proben und Aufführungen.
  • Hallo! Auch wir vom Kirchenchor Niederdorf waren in der Coronazeit aktiv, natürlich immer im Rahmen des Möglichen und Erlaubten: Wir haben Messen musikalisch mitgestaltet u.z. 1 Sänger/in pro Stimme oder mit unseren Kantoren. Eine Gruppe unserer Männer hat die heurige Sternsingeraktion unterstützt. Der Nikolaus hat jedem einzelnen Mitglied ein kleines Säckchen ins Haus gebracht. Da die runden Geburtstage unserer Mitglieder/Ehrenmitglieder immer mit einer Torte und gemütlichem Beisammensein nach einer Chorprobe gefeiert wurden, wollten wir nicht ganz darauf verzichten und haben die Jubilare persönlich mit einem kleinen Geschenk überrascht. Ausschusssitzungen wurden ausschließlich über Videokonferenzen abgehalten und ein Treffen wurde mit dem gesamten Chor unter dem Motto „Chortreff- im Gespräch bleiben“ organisiert.
  • Wir haben uns als Freizeitchor Neumarkt entschieden, ab Jänner on-line Chorproben zu organisieren. Alle 2 Wochen trifft es immer die Frauen bzw. die Männer. Es ist zwar nicht dasselbe wie Chorproben in Präsenz, aber wir sehen, dass dies hilft, die Motivation und Freude am Singen aufrecht zu erhalten, den Kontakt zu bewahren und auch neue Lieder zu lernen. Jeder hört beim Singen nur sich selbst und den Chorleiter, aber auch das ist eine neue und interessante Erfahrung. Wir sehen, dass sich der Großteil unserer SängerInnen an den On-line-Chorproben beteiligt.
  • Kirchenchor Laag: Wir sind (auch) ein Kirchenchor, somit haben sich immer wieder Kleingruppen zum Singen in der Kirche getroffen. Es war ein besonderes Erlebnis die Stimmen vieler Sängerinnen und Sänger zu entdecken. Wer im Chorgefüge manchmal untergeht, konnte im Quintett richtig zur Geltung kommen. Doch als Gemeinschaft haben wir uns seit Februar 2020 nicht mehr getroffen. Aber wir haben versucht mit kleinen Aufmerksamkeiten unsere Chormitglieder zu erreichen. Ostern 2020: Bei jedem Chormitglied haben wir im Garten oder am Haus ein Schokoladenhäschen mit einer Ostergrußkarte versteckt. Dieses Ostern wird die Aktion wiederholt. Weihnachten 2021: Einige Sängerinnen haben für jedes Chormitglied einen kleinen Zelten gebacken, eine Sängerin hat für alle eine Weihnachtsdeko gebastelt, eine andere hat die Weihnachtskarten gestaltet, dazu gab es einen besonderen Weißwein. Dies alles wurde jedem Chormitglied persönlich zugestellt. Zwischen den beiden Lockdowns haben wir Stimmbildung in Kleinstgruppen (jeweils 2 bis 3 Sänger*innen) angeboten
  • „Chorprobe to go“ – Der Jugendchor Vici.ssimo hat Probesackln erhalten mit 3 alten und 3 bekannten Liedern mit Süßem, Salzigem und was zum Trinken sowie einen lieben Brief mit Erinnerungsfotos von großartigen gemeinsamen Erlebnissen. Dazu wurde eine YouTube-Playlist erstellt mit selbst erstellten Playbacks zu den neuen Songs und eigenen Aufnahmen der alten Songs.
  • Der Kirchenchor Völs hat im November Säcklein als „Cäcilienessen mit kleinen Geschenken und liebevollen Gedanken verteilt.
  • Der Chorleiter vom Männergesangsverein Tiers verteilt 2-3 leichte Stücke an die Sänger und nimmt die Einzelstimmen auf Klavier auf und stellt sie in die WhatsApp-Gruppe. Alle 2 Wochen wird jeweils ein Lied ausgeteilt. Später, wenn der Chor wieder zusammenkommen kann, wird auf diese Lieder zurückgegriffen. Es wird auch eine Tonaufnahme angedacht.
  • Die Männer vom Männergesangsverein Kurtatsch freuen sich auf einen guten Sängerwein mit Foto vom Chor drauf, mit einem Stück Speck und einem Schüttelbrot dazu. Jeder macht zuhause seine „Marende“ in Gedanken an seine Gesangskollegen.
  • Sicher habt ihr alle eine WhatsApp-Gruppe: Einfach mal ein schönes Erinnerungsfoto (von einem Konzert, von einem gemeinsamen Ausflug…) welches ihr mit einem netten Gruß an alle Sängerinnen und Sänger schicken könnt. Oder eine Audiodatei mit einem schönen Lied von Euch vom letzten Konzert.
  • Oder, wie wäre es für Chormitglieder, die schon sehr lange beim Chor mitsingen, sie zu erfreuen mit einer CD mit euren liebsten Liedern oder mit der Aufnahme des letzten Kirchenkonzertes?
  • Oder, für Kinder- und Jugendchöre ein Online-Quiz über Zoom oder Teams anzubieten, in dem Fragen zu euren Liedern, zu Hoppalas in Chorproben, zu Chormitgliedern gestellt werden oder Liedtexte vervollständigt werden müssen o. Ä? Oder ihr spielt ein Notenbingo? Oder Melodienraten? Wer am schnellsten seine Antworten schickt, gewinnt…Online-Spiele sind bei unseren Jugendlichen sowieso sehr beliebt und bei diesen sehen sich die Chormitglieder gleichzeitig wieder und beschäftigen sich mit dem Singen und dem Chor.
  • Oder, einfach mal selbst ein Lied aufnehmen und an die WhatsApp-Gruppe schicken.
  • Für Kirchenchöre, da ja heuer das Singen mit dem Chor in der Karwoche wieder ins Wasser fällt: ein Osterkorb mit selbstgemachten Basteleien zum Beispiel einer Kerze, einem passenden Lied, einem Text und ein paar gefärbten Eiern oder sonstigen Leckereien.
  • Eine Flasche „Sängerwein“ mit einem Chorfoto auf der Flasche und ein passendes Lied dazu.
  • Der Chor NovAntiqua Brixen hat seit einigen Wochen mit kurzen (eine dreiviertel Stunde ca.) Online-Proben über Zoom-App begonnen, freiwillig, für alle die Lust dazu haben und die sich das in der Form vorstellen können…klappt wunderbar und schafft Verbindung, Gemeinschaft…anschließend gibt es online von zu Hause aus die Gelegenheit, miteinander zu  ratschen bei einem guten Glas Wein oder Prosecco…. Die Lieder, die bei der Online-Probe auf dem Programm stehen, werden allen, die an der Probe teilnehmen, vorher zugeschickt.

DIESE INFO WEITERLEITEN:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen