„Requiem“ von Karl Jenkins – Projekt 2022

Auf dem Programm steht das “Requiem” von Karl Jenkins.
Die Werke des walisischen Komponisten Karl Jenkins stehen für sagenhafte Klangerlebnisse und neue harmonische Erfahrungen. So entstammt z.B. die bekannte Filmmusik aus Avatar seiner Feder. Charakteristisch in den Werken ist das Zusammenbringen und Verschmelzen verschiedener Kulturen. In das Requiem fügt Jenkins fünf traditionelle japanische Totengesänge ein.
Neben dem Projektchor wirken ein Orchester und wiederum ein Chor aus dem Sozialwissenschaftlichen Gymnasium unter der Leitung von Adele Vikoler mit. Die Jugendlichen singen die japanischen Gesänge.

Das Projekt wird Corona bedingt auf das Jahr 2022 verschoben.


DIESE INFO WEITERLEITEN:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen